Was mich antreibt:

Die Welt zu einem besseren Ort zu machen

Gerade in der heutigen Zeit ist es für viele Menschen mehr als wichtig, sich für eine bessere, sozialere und gerechtere Welt zu engagieren.  

 

Seit seiner Kindheit setze ich mich für die verschiedensten sozialen Projekte ein - mit 8 Jahren habe ich mich beim Bürgermeister eines kleinen süditalienischen Fischerdorfes dafür eingesetzt, dass die Heizungen der Grundschule repariert werden und wir Kinder nach wochenlanger Wartezeit, endlich wieder ohne Winterjacke im Unterricht sitzen konnten. 

 

Heute haben weit über zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, darunter mindestens 400 Millionen Kinder. Ich diverse Projekte, die sich dieses überlebenswichtige Themas angenommen haben.

Diversity ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und ein besonderer Erfolgsfaktor für Unternehmen. Daher bin ich seit Jahren ein großer Befürworter für Chancengleichheit für Frauen in allen Bereichen der Wirtschaft. 

In über 60 Länder der Welt werden Homosexuelle strafrechtlich verfolgt und in einigen dieser Länder droht ihnen die Todesstrafe. In Polen und Ungarn, also bei in Europa, werden aktuell queere Menschen attackiert und vom eigene Staat ausgegrenzt - dieses uneuropäische Verhalten verurteile ich sehr. Daher setze ich mich dafür ein, dass EU-Gelder nur noch an Länder ausgezahlt werden, die sich an die Rechtsstaatlichkeit halten. 

 

Die Verteidigung der Grundrechte aller Menschen ist mir ein großes Anliegen. 

Was mich antreibt:

Die Welt zu einem besseren Ort zu machen