Homeless World Cup - eine Fußball-Weltmeisterschaft für Obdachlose



Bei der Konferenz 'International Network of Street Papers', die 2001 in Kapstadt stattfand, wurde die Idee des Homeless World Cups von Mel Young und Harald Schmied präsentiert. Diese Idee wurde von den Vertretern der Straßenzeitungen angenommen und 18 Monate später das erste Turnier in Graz, unterstützt von der österreichischen Straßenzeitung 'Megaphon' ausgetragen. In weiterer Folge entstand eine jährliche Veranstaltung mit wechselnden weltweiten Austragungsorten.


Das Ziel dieser Fußball-WM ist, durch eine medienwirksame Sportveranstaltung Menschen aus der Obdachlosigkeit unter dem Slogan "Kick Off Poverty" wieder zurück in geregelte Wohnverhältnisse zu bringen.


Die Aufmerksamkeit der Medien verstärkte das Engagement von Partnern und Sponsoren, die auf internationaler Ebene oder auf jeweils nationaler Ebene einzelne Themen oder die jeweilige Veranstaltung unterstützen. Zusätzlich sind von Beginn auch die UEFA und die Vereinten Nationen Partner dieses Projektes.


Alfonso Pantisano unterstützt seit Jahren das Event - er hat mehrfach das Turnier ehrenamtlich moderiert, zuletzt in Mailand und im australischen Melbourne.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen